Webseite erstellen

Wie du ganz easy deine eigene Webseite erstellst

 

Besonders für absolute Neulinge oder technisch Unerfahrene kann der Aufbau einer eignenen Webseite zu Beginn recht verwirrend und kompliziert sein. Aber wie bei allem gibt es auch hierfür immer ganz simple Lösungen. Wir zeigen dir von Beginn an wie du startest.

Wenn sich ein Neuling bei Google umschaut wird ihn eine Flut an Informationen und Angeboten überrollen. Alles genau zu sondieren und schon vorab zu wissen ob es nun der richtige Weg ist den man dann gewählt hat ist äusserst zeitaufwendig und nervenraubend.

Aber lass dir gesagt sein das es absolut nicht schwierig ist eine Webseite zu erstellen. Wir zeigen dir zunächst eine günstige Variante und für die jenigen welche sofort ein Projekt beginnen wollen weiter unten komplett fertige Seiten zum Spottpreis.

Ganz kotenlos geht es dann doch nicht denn deine Webseite braucht einen Namen und diesen Domainnamen muss man sich erst bestellen. Das kostet etwa 1€ im Monat, eher weniger. Dann brauchst du einen Provider der deine Domain hostet, also auf seinem Server speichert und veröffentlicht.

Wie das geht und wo es günstig ist erfährst du hier.

Als Beginner hat man es schwer aus der Vielfalt der Produkte an wichtigen Tools, Vorgehensweisen und Homepagebaukästen Angeboten das richtige zu wählen. Oft stellt man schnell fest das das Gewählte Produkt und das vorhandene Wissen “im Krieg” miteinander liegen und man an irgendeiner Stelle nicht weiter kommt.

Unsere Anleitungen sollen euch dabei helfen schnell und effektiv eine eigene Webseite aufzusetzen. Wie gesagt, es soll dabei so einfach und schnell wie möglich für euch sein.

Da das Internet stetig am wachsen ist und somit ständigen Veränderungen bzw. Neuerungen unterliegt, könnt ihr gern eure Erfahrungen oder Verbesserungen unten mitteilen. Denn das ist ja der Sinn dieser Seiten, immer auf dem Stand der Dinge zu sein um so praktikabel jedem das Wissen mitzuteilen.

Wie starten wir nun in den praktischen Teil mit dem erstellen einer Webseite?

Art der Webseite

Zunächst die Frage welche Art von Webseite möchtest du dir erstellen?

  • Einen Webshop?
  • Eine Nischenwebseite?
  • Eine Blogseite?
  • Eine Firmenwebseite?

Die Art der Webseite bestimmt ihr Aussehen und welches Templete du dazu nutzt

Es ist entscheidend für das Aussehen ob du einen Internetshop, eine Nischenwebseite, einen Blog oder eine spezifische Firmen Webseite planst. Die Unteschiede solcher Seiten siehst du auf den unteren Beispielen.

Nun hast du die Qual der Wahl aber sicher schon Ideen.

Dein erster Schritt ist also die Art der Seite und ein dazu passender Name

 

Der Webshop

Der Web-Shop

 

Die Nischenwebseite

Die Nischenwebseite

 

Der Webblog

Der Webblog

 

Die Firmenwebseite

Die Firmenwebseite

 

 

Wenn du dir im Klaren bist welche Art von Webseite du erstellen willst geht es nun zum nächsten Schritt.

Nun brauchst du einen passenden Namen für die Webseite und einen Webhoster der gut und günstig ist und weil du Beginner bist auch einen guten Support bietet.

 

Das Webhosting und Domainname

 

Für absolute Neulinge erkläre ich kurz den Unterschied zwischen Domainname und Webhostig.

Der Domainname bezeichnet die Adresse unter der deine Webseite im Internet erreichbar ist. Dieser Domainname sollte im besten Fall mit dem Thema deiner geplanten Webseite übereinstimmen. Wenn du z.B. eine Webseite über Tipps zum Modellbau planst könnte der Domainname so aussehen

http://modellbauprofi.de oder auch http://www.modellbauprofi.de das ist egal.

 

Die Domain bzw. der Domain Name ist also deine Adresse im Internet unter der du, oder besser deine Webseite später erreichbar sein wird.

Beim Webhosting wiederum handelt es sich um die Bereitstellung von Speicherplatz auf einem Server. Hierbei stellt dir ein Webhoster, auch Provider genannt, Speicherplatz zur Unterbringung und Veröffentlichung deiner Webseite zur Verfügung. Am besten man googelt nach den Webhostern mit guten Bewertungen.

Achtet beim mieten eines Webhosts darauf wieviel Speicherplatz zur Verfügung steht, ob Datenbanken, MySQL enthalten ist, wieviel Traffic und Mailfächer etc. Wenn ihr einen guten Provider gefunden habt, könnt ihr dort auch gleichzeitig die gewünschte Domain bestellen. Dazu müsst ihr vorher prüfen ob diese noch zu haben ist. Das könnt ihr ebenfalls bei dem Hoster machen wenn ihr euch angemeldet habt.

Wenn ihr vorab wissen wollt ob euer Domainname noch nicht belegt ist kannst du es hier testen. Tragt dort einfach den gewünschten Namen ein und lasst prüfen ob er noch frei ist, also von keinem anderen schon genutzt wird. www.denic.de  Die Denic ist die zentrale Registrierungsstelle und Betreiberin aller Domains mit der Länderendung .de im Internet.

Hier geht es nun zu einem der premierten Hoster wo z.B. schon 3 Domains mit de-Endung im Webhost enthalten sind, Datenbanken bereitgestellt werden und genügend Speicher vorhanden ist. Also ein Top Preis Leistungsverhältniss sowie gute Bedienbarkeit und vor allem auch ein super Support geleistet wird.

 


 

Klick das Banner für den Zugang zum Hoster WEBGO

 

Ich würde jedem empfehlen seine Webseite nicht mit einem Baukasten zu erstellen auch wenn dies auf den ersten Blick vorteilig wirken mag. Ist es nicht! Ich empfehle für das erstellen der Seite immer ein CMS (Content-Management-System zu nutzen und mit WordPress zu arbeiten, was sicherlich eines der meistgenutzen Systeme Weltweit ist.

Dieses kostenlose WordPress CMS erhält stetig Updates, es gibt unzählige, hilfreiche Plugins die ebenfalls kostenlos sind und eine Menge schon fertiger Themes, welche das Grundgerüst deiner Webseite bilden. So bleibt deine Webseite ständig erweiterbar und flexibel, wobei mit einem Baukasten schon mal Grenzen gesetzt sind weil einige Funktionen nicht vorhanden sind und sich später auch nicht mehr integrieren lassen. Dies um nur einige Nachteile zu nennen.

 

Video zur Anmeldung bei Webgo:  https://www.youtube.com/watch?v=liM4bYtU9M4

Allgemeine Einstellungen unter Webgo:  https://www.youtube.com/watch?v=nmfJwmeescc

WordPress installieren

Jetzt installiere dir das WordPress auf deinem Server

 

Hier seht ihr wie einfach WordPress auf Webgo zu installieren ist. Gleichzeitig weil das so schnell geht legst du nebenbei noch gleich eine Subdomain an.

 

https://www.youtube.com/watch?v=GkA696wDcFU

Nun lege dir noch E-Mails an

 

Hier ein Video zum anlegen von E-mails mit Webgo:

https://www.youtube.com/watch?v=TriM2FOIpCc

Hier kannst du eine Nachricht senden

6 + 7 =